Foto der Woche 37

Ich hinke etwas hinterher mit meinen Fotos der Woche. Das von KW36 habe ich nur bei Instagram gepostet (da bin ich jetzt übrigens auch wieder, weil ich dort auch ein bisschen mehr off-topic posten kann).
Das will ich aber gar nicht einreißen lassen und deshalb gibt es diesmal -wenn auch etwas später, als gewollt- mein Foto der Woche wieder hier.

37_foto der woche_hamburg von innen

Diese wunderbare Karte hatte mir Julika aus gegebenen Anlass, den ich hier jetzt nicht weiter besprechen möchte, geschickt und ich musste doch sehr schmunzeln. Vielen Dank dafür, das hat mir den Tag und irgendwie auch die ganze Woche sehr versüßt. Und: alles wird gut. Ist gut.

Mehr Fotos der Woche bei Juli und Fee!
Meine Fotos der Woche bisher gibt’s hier.

… keine 20 mehr

140920_samstagskaffee_hamburg von innen

Die Erkenntnis ist nicht neu, zugegeben.
Gestern Abend habe ich mit vielen lieben Menschen meinen Geburtstag nachgefeiert. Kollegen, Nachbarn, alte Freunde, neuere Freunde, kannten sich von früheren Feiern, noch aus dem gemeinsamen, vor vielen Jahren abgeschlossenen Studium oder noch gar nicht. Es war ganz wunderbar mit Euch, vielen Dank für den schönen Abend und die lange Nacht!

Heute Morgen dann musste der Kaffee etwas größer und stärker ausfallen, die Positionierung neben den Kakteen schien mir passend. Ihr wisst schon: autsch.
Zur Sicherheit schau ich mir auch noch Eure Kaffees bei Ninja an, vielleicht hilft das ja.
Und vielleicht fühle ich mich dann auch nicht mehr wie 80…

Mein Wochenende im Bienenstock

Was für ein Wochenende! Auch Dank Euch durfte ich am Roombeez Bloggerworkshop hier in Hamburg teilnehmen (ich hatte ja am Samstag schon ein bisschen neugierig darauf gemacht) und was soll ich sagen:

Es war fabelhaft!

15 großartige, talentierte Bloggerinnen, das wahnsinnig engagierte und top-strukturierte Orga-Team von Otto und obendrauf noch kompetente, eloquente und auskunftsfreudige Referenten in einer liebevoll dekorierten Loft… da bleibt kein Wunsch offen.

25hours

Aber von vorne…

Obwohl ich ja als ‘Local’ am Workshop teilnahm, durfte ich trotzdem, wie die anderen im Hotel übernachten. Das fand ich besonders toll, denn es handelte sich um das 25Hours HafenCity, in dem ich immer schonmal übernachten wollte, weil das InteriorDesign von meinem Lieblingsinnenarchitekten (ja, sowas hab ich) Stephen Williams stammt und es einfach nur schön und detailverliebt dort ist.
Und ich wurde nicht enttäuscht. Perfekte Hafen-Metaphern überall, vom Besprechungs-Hochseecontainer in der Lobby, über die Flaschenpost mit Preisliste für die Minibar, bis zum Astra-Logo auf der Duschtür. Und ein Globus fehlte natürlich auch nicht. Überall gab es was zu gucken und ich war froh, dass ich schon früh genug angereist war, um alles genau anzusehen.
Denn am frühen Abend trafen wir Blogger-Ladies und schon auf einen ersten Prosecco und schon gab es wieder so viel Neues…Namen Gesichtern zuordnen, Gesichter Blognamen zuordnen und dann alles zusammen. Mal 14. Herrje. Aber wir waren uns sicher, spätestens Samstag Abend klappt das dann.
Bei der anschließenden Barkassenfahrt durch den Hafen konnten wir dann noch ausgiebig quatschen, Erfahrungen austauschen, uns wie Schwestern im Geiste fühlen und oft wissend nicken und uns alle herrlich sympathisch finden. Was für ein Glück! In diesem Punkt hatte ich vorher echte Bedenken…man weiß ja wie das manchmal laufen kann mit vielen Mädchen auf einem Haufen.

pompom

Am nächsten Morgen gab es erstmal ein schönes Frühstück, davon gab es ja Samstag quasi den Livebericht. Danach wurden wir dann zur Sturmfreien Bude geshuttelt (Gruß an Katharina, die shutteln so mag…Insider!). Im 13.Obergeschoss des Alstertower liegt diese loftige Lokation mit unbezahlbarem Ausblick über die Stadt und einer hübschen Ausstattung. Die angeheuerte Dekorateurin hatte alles dann nochmal sowas von Bloggerinnen-adäquat hergerichtet, dass nach der Ankunft erstmal alle wie wild damit beschäftigt waren, alle Details zu fotografieren, zu instagrammen oder zu twittern. Freude will ja geteilt werden. Ich habe tatsächlich gar nicht sooo viele Fotos gemacht, ich wollte keinen Blitz benutzen und hatte kein Stativ mit und viele verwackelte Fotos hätten mich hinterher wohl eher frustriert. Wie auch immer, ein paar brauchbare Aufnahmen sind dann doch rumgekommen.

location

Pünktlich um 10:15h starteten dann René von Otto und Claudia von Companions mit dem Workshop “Smarte Selbstvermarktung für Blogger”, der wirklich sehr inspirierend und erhellend war. Claudia ist Kreativgeschäftsführerin der Agentur und hat einige wichtige Denkanstöße gegeben. Danke dafür!

Max und Johannes, die bei Otto für die Suchmaschinenoptimierung zuständig sind, haben im Anschluss über “SEO für Blogger” referiert. Ein Thema, das für mich persönlich bisher irgendwie eine unendliche Weite darstellte und wo mir durch den Workshop jetzt zumindest ansatzweise ein bisschen die Augen geöffnet wurde. Das Thema ist natürlich wahnsinnig komplex und man muss entscheiden, wie weit man es treiben will. Ich jedenfalls werde davon absehen, meine Texte SEO-optimiert zu verfassen. Zum Glück gibt es da ja auch noch andere Mittel und Wege, die Max und Johannes auch ausgiebig erläutert haben. Danke für die nachvollziehbaren Erklärungen und das geduldige Antworten auf all unsere Fragen! Ich schreib jetzt hier einfach nochmal das Wort Suchmaschinenoptimierung, einfach zur Suchmaschinenptimierung. Das muss jetzt aber reichen.

sturmfrei

Ganze anderthalb Stunden lang sprach danach Claudia, Fachanwältin für Medien- und Urheberrecht in der Kanzlei Unverzagt von Have) über eben genau diese heiklen Themen. Sehr gut und in verständlichen Worten erklärte Sie die Rechtslage in Deutschland und die Schwierigkeiten, die das Internet in Sachen Urheberrecht einfach mit sich bringt. Fast jede von uns hatte Fragen zu einem spezifischen Fall, die Claudia allesamt beantworten konnte und hat uns so auch sensibel gemacht für diese Dinge. In Zukunft werden wir da sicher alle aufmerksamer zur Sache gehen. Vielen Dank dafür und auch das schöne Gespräch danach beim Mittagessen!

Als hätten wir es geahnt, was danach kommt, hatten alle Ihre Spiegelreflexkameras dabei. Die Bloggerwelt ist ausgestattet, sag ich Euch. Jedenfalls gab’s nach der Mittagspause einen kleinen Workshop in Sachen Fotografie von Thomas, dessen eigentliches Steckenpferd die Architekturfotografie ist, welche er auch den Studenten in Augsburg lehrt. Sein Studio hat er aber in Hamburg. Der Workshop hat sehr gut zusammengefasst, worauf es bei guten Fotos ankommt und wie man mit seiner Kamera umgehen muss, um verschiedene Effekte zu erzielen. Außerdem gewährte er uns einen exklusiven Blick in seinen Werkzeugkoffer mit allerlei Props und Equipment für ein Shooting.

Und weil so ein Workshoptag ja nicht nur Theorie sein soll, haben wir anschließend noch ein bisschen gebastelt. Kerstin von sanvie hat alles für selbstgemachte Korkpinnwände mitgebracht und wir waren auch sehr fleißig. Leider war die Zeit zu knapp bzw. hat die Farbe zu lange zum Trocknen gebraucht und so sind wir nicht wirklich fertig geworden. Witzig war es aber trotzdem!

aussicht

Zu guter Letzt stand dann der Contest auf dem Programm, der die beiden Finalisten im “Kampf” um eine Gastbloggerschaft bei den Roombeez ermitteln sollte. Innerhalb von 3 Minuten sollten wir über uns, unseren Blog, unseren eingereichten Beitrag und unsere Unverzichtbarkeit für die Roombeez sprechen. Spontan. Nix Vorbereitungszeit, nix Notizen machen. Einfach frei von der Leber weg. Zum Glück waren alle etwa gleich aufgeregt und stammelig unterwegs, sogar die Jury, bestehend aus René von Roombeez, Thuy und Kathrin von Two for Fashion und Kerstin von sanvie.
Mein Blog und ich haben es leider nicht geschafft, dafür aber die beiden wunderbaren Blogs “Ich Designer” von Kristina und “Herz und Blut” von Jules, deren Instagram-Account ich Euch auch nur wärmstens empfehlen kann. So tolle Fotos!

Und dann war der vollgepackte Tag auch schon zu Ende, alle waren erleichtert, es gab Abendessen und hübsche Geschenke und zur Feier des Tages auch noch das ein oder andere Gläschen Prosecco.

Sonntag Morgen fiel der Abschied schwer und ich habe mit Katharina, Jules und Sarah noch eine kleine Runde durch die HafenCity gedreht, bevor auch ich wieder nach Hause abreisen musste.

Roombeez, es war mir ein Fest und ich danke Euch sehr, dass ich Euch und all die tollen Ladies kennen lernen durfte, nämlich

Anja von Raumkrönung
Anna von annablogie
Sarah von Alles und Anderes
Emilia von Emilia und die Detektive
Denise von Frl. Ordnung
Filiz von A Little Fashion
Kristina von Ich Designer
Giovanna von Stadtblogozin
Jules von Herz und Blut
Katharina von Flavour Magazin
Steffi von Decorize
Ronja von My Little Day
Jasmine von S’Bastelkistle
Lisa von Dekotopia

Voll gepackt mit Infos, Know-How und Inspiration kann ich es jetzt kaum erwarten, alles anzuwenden, auszuprobieren und umzusetzen. Das wird wieder ein vollgepacktes Wochenende!

ahoi herbst

 

Fleißige Blog- Bienen

Es ist ganz schön schräg in der eigenen Stadt im Hotel zu übernachten. Es fühlt sich nämlich fast nicht mehr nach der eigenen Stadt an.
Dieses Wochenende ist ja der Roombeez Blogger-Workshop und die Teilnehmerinnen wohnen im 25hours Hotel in der Hafencity.
Da kommt auch mein Samstagskaffee her heute. Ordentlich Frühstücken ist angesagt, der Zeitplan verspricht einen informativen, abwechslungsreichen, vollen Tag.
Die Damen sind übeigens alle ganz zauberhaft und wir haben gestern schon viel gelacht und Erfahrungen ausgetauscht. Ich freu mich auf heute und halte Euch auf dem Laufenden.
Bei Instagram könnt Ihr ja unter #roombeez und #raumfürtalente schon einen kleinen Einblick bekommen.

image

Bei Ninja kann ich wohl erst morgen nach Euren Kaffees Ausschau halten, oder nachher, in einer der kurzen Kaffeepausen, würde ja passen, aber vermutlich wird dann erstmal mit den anderen Workshop-Ladies geschnackt.

KW 37…geht’s noch?

140912_dahlien

Manche Wochen sind einfach total verrückt.
Diese zum Beispiel. Da war alles dabei:
Geburtstagsfeierei und viele Glückwünsche von lieben Menschen, Blumen (die auf dem Foto hat Nina mir geschenkt und so kunstvoll zusammengebunden), gutes Essen, Kuchen, Prosecco…
Aber auch: kein Kaffee zuhause, beinahe Unfall mit dem Bus inkl. “Alle Aussteigen, die Fahrt ist beendet, wir warten auf die Polizei” mitten auf der 4spurigen Straße, Zunge verbrannt am Coffee to go, höllische Kopfschmerzen und veritabler Stress im Büro. Alles binnen 48 Stunden. Den Rest der Woche brauche ich zum Erholen und Klarkommen. Heute Abend startet der Blogger-Workshop der Roombeez und ich bin gespannt, was und wer mich da erwartet. Seid bitte alle ganz lieb zu mir, ich hatte eine anstrengende Woche. Ihr auch?

Bei Holunderblütchen’s Friday Flowerday gibt’s auf jeden Fall viele Blumen für bessere Laune!