Bullet Journal auf hamburgvoninnen.de
schön selbstgemacht

4 comments

Habit Tracker… klingt erstmal komisch, zugegeben. Dahinter verbirgt sich ein einfaches Tool, wie auch Du bestimmt mehr Disziplin entwickelst.

 

Vor einigen Wochen habe ich hier davon berichtet, dass ich seit einiger Zeit ein Bullet Journal führe. In dieses Buch trage ich alles ein, was in meinem Alltag wichtig ist: Termine, tägliche Erledigungen, Ideen für den Blog, Wünsche, Mitschriften von Webinaren und so weiter.
Dabei ist es so flexibel, dass ich alles einfach „hintereinander weg“ aufschreiben kann. Neues Thema? Kein Problem: einfach auf der nächsten freien Seite weitermachen. Easy.

Hier könnt Ihr nochmal die Basics nachlesen, wenn Ihr mögt. –

Mein Bullet Journal. hamburgvoninnen.de

Die lieben Gewohnheiten

Und so führe ich auch jeden Monat einen Habit Tracker. Die Idee habe ich zuerst bei einem der anderen Bullet Journalists gesehen, ich glaube bei Kara.
Habit Tracker bedeutet nichts anderes als „Gewohnheiten-Verfolger“… das klingt noch komischer, oder?
In einfachen Worten ausgedrückt ist es eine simple Tabelle, die täglich abgekreuzt wird.
Links gibt es eine Spalte mit den Tagen des jeweiligen Monats, oben eine Zeile mit den zu verfolgenden Gewohnheiten. Und an jedem Tag, an dem man eine Gewohnheit gepflegt hat, setzt man ein Kreuz.

Habit Tracker: mehr Disziplin dank Bullet Journal. hamburgvoninnen.de

Bei mir sind das vor allem Dinge, mit denen ich mich schwer tue, an die ich erinnert werden muss, um sie auch zu tun. In meiner Gewohnheiten-Zeile stehen poplige Sachen wie

  • 2Liter trinken
  • kein Zucker
  • Sport
  • die vom Osteopathen verordneten Hausaufgaben machen

Manche Dinge davon möchte ich täglich machen, andere nur einmal pro Woche oder alle paar Tage.
Anhand der Kreuzchen sehe ich, wie gut das bisher geklappt hat, aber auch, wo es noch hakt und was mal wieder gemacht werden müsste (Blumen gießen! Staubsaugen! Eieieiiii…).

Diese Gewohnheiten können dabei sowohl Dinge sein, die man regelmäßig machen möchte, aber auch solche, die man eben nicht mehr machen möchte (bei mir eben zum Beispiel keinen Zucker mehr zu essen).
Die Zeile der Gewohnheiten passe ich tatsächlich auch jeden Monat an meine aktuellen Bedürfnisse an… meistens kommen neue Dinge dazu, einfach, weil das Prinzip so gut klappt.

Bullet Journal: mit dem Habit Tracker zu mehr Disziplin. hamburgvoninnen.de

Abends setze ich mich ein paar Minuten hin, schreibe meine Aufgaben für den nächsten Tag zusammen und kreuze meinen Habit Tracker ab. Jedes Kreuzchen ist eine kleine Belohnung und es funktioniert tatsächlich, damit disziplinierter zu werden.

– Wer liebt es nicht, to do Listen abzuhaken?! Der Habit Tracker ist ja im Grunde nichts anderes :) –

Ich bezeichne mich ja gerne selbst als ausgesprochen undiszipliniert und ich merke das auch immer noch anhand des Trackers.
Aber ich muss auch sagen, dass es ein unglaublich gutes und so so einfaches Tool ist, um das zu verbessern. Ich bin tatsächlich schon viel disziplinierter geworden, besonders was so doofe Mini-Aufgaben wie „Bett machen“ angeht, haha.

Und das regelmäßige Blumengießen bekomme ich sicher auch noch hin!


Wie sieht es mit Euch aus? Seid Ihr von Natur aus diszipliniert oder könntet Ihr auch ein kleines, einfaches Tool brauchen, das Euch dabei hilft? Bei welchen Aufgaben seid Ihr undiszipliniert? 

weiterlesen
1 2 3 46
Page 1 of 46

Wir haben Cookies! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen