Foto der Woche 15

foto der woche 15 _ hamburg von innen

Vergangenen Freitag ging der Liebste etwas früher zur Arbeit als ich. 20 Minuten später schickte er mir ein Bild von zahllosen Schokoosterhasen am Rathausmarkt.
Spontan habe ich meinen Arbeitsweg ein bisschen erweitert und bin selbst zum Rathaus gefahren, um mir dieses Szenario selbst anzusehen.
Zauberhaft, diese schlecht versteckten Schokoosterhasen. Eigentlich war es eine Werbeaktion von…keine Ahnung, ich habe es nicht gewagt, einen der Hasen wegzunehmen um zu sehen, was drauf stand ;)
Schnell noch ein paar Fotos gemacht, bevor Tauben, Möwen und Krähen die Ordnung zerstörten und zack, das Foto der Woche war im Kasten.

Mehr Fotos der Woche bei 
Juli und Fee!
Meine Fotos der Woche bisher gibt’s hier :)

Alltagshelden 16/14

140415_hamburg von innen_alltagshelden 1614_textilkabellampe

Lange war ich auf der Suche nach perfekten Nachttischleuchten. Da unsere Nachttische alte Schubladen und entsprechend schmal sind, wurde ich bei herkömmlichen Leuchten nicht so recht fündig. Also mussten Wandleuchten her, coole Wandleuchten.
Die Wahl fiel auf schlichte Textilkabellampen, die ich ja hier schonmal als Favoriten erwähnt hatte. An einem verregneten Abend selbst gebaut, dank  Grundverständnis für Elektrik und Beratung im Fachgeschäft (von einer DIY-Anleitung sehe ich ab, weil man mit Elektrischem wirklich vorsichtig sein muss und es besser einem Fachmann überlässt, falls man keine Erfahrung mit dem Metier hat!).
Schalter, Stecker und die supertollen Kolbenglühbirnen habe ich bei einem abenteuerlichen Ausflug zu Radio Kölsch erstanden. Das Textilkabel und die Porzellanfassungen gab’s günstig beim ok.versand, letztere habe ich noch in Wunschfarbe lackiert, da mir das naturweiß nicht so gut gefiel und sie in korallrot besser ins Schlafzimmer passen.

Jetzt kann ich endlich abends im Bett noch lesen und mich über die hübschen Lampen freuen. Wenn das mal nicht heldenhaft ist, weiß ich’s auch nicht :D

Mehr Helden des Alltags gibt’s wie immer bei Ninotschka.

Frieden machen

…ja, dieser leicht pathetische Titel ist vielleicht etwas übertrieben, aber im Grunde trifft es die Sache ganz gut.
Seit ewiglanger Zeit, mindestens seit der 5.Klasse damals, mache ich einen grooooßen Bogen um Ginster. Auf einer Wanderung während einer Klassenfahrt war Ginster der größte Greuel, weil er mutmaßlich unbändige, springende Horden von Zecken beheimatet. Das hat sich bei mir so eingebrannt, dass ich Ginster nicht mochte.
Bis gestern. Da war ich im Blumenladen meines Vertrauens und da stand er: Ginster. Büscheweise, in papaya-lachs-aprikosen-orange. Ich habe ihn gekauft und beschlossen: Ich mach jetzt meinen Frieden mit Ginster.
Sieht ganz gut aus, oder?
Zur Feier des Tages haben die “Vasen” (ehemalige Saftflaschen) ein einfaches Kleidchen bekommen und so macht sich der Ginster auch ganz gut vor der tiefblauen Wand.140412_Ginster

Und passend zum Thema Kindheitserinnerungen habe ich dann auch noch einen Bund Vergissmeinnicht gekauft, die heute meinen Samstagskaffee begleiten.

140414_Samstagskaffee

P.S.: Ich hatte übrigens bis heute keine einzige Zecke…(toitoitoi)

P.P.S.: Bei  Ninja versammelt sich allsamstäglich die Kaffeerunde mit schönen Bildern, Geschichten und Plänen für’s Wochenende. 

Alltagshelden 15/14

140408_alltagshelden_fliesen

Es klingt vielleicht komisch, aber immer wenn ich unser Haus betrete freue ich mich über die hübschen Wandfliesen. Die stammen noch aus der Bauzeit des Hauses, haben zwei Kriege überstanden und zahllose Mieter ein- und ausziehen sehen.
Ich liebe die Farben und die schmalen Fugen und das Dekor und das reicht, um als veritabler Alltagsheld ins Rennen bei  Ninotschka zu gehen
(bei ihr fällt die Helden-Kür dieses Woche aber aus, weil sich der “Alltag” erst noch einstellen muss…hihi, alles Gute nochmals zum neuen, ganz besonderen Superhelden!)