schön in Hamburg

24 Stunden Hamburg – ein paar Tipps für euren Kurztripp in die schönste Stadt Deutschlands

4 comments2794 views

Meine liebe Freundin Kerstin hat mich kürzlich gefragt, was man in Hamburg unbedingt machen sollte, wenn man nur 24 Stunden in der Stadt ist. Gut, das ist sportlich. Und keinesfalls ausreichend, um die Stadt komplett zu erleben. Aber für einen ersten Eindruck, der dem Wunsch des Wiederkommens garantiert Futter gibt, würde ich folgende „Must Sees“ vorschlagen:

 

Turnschuhe an und los geht das! Hamburg!

Der Alte Elbtunnel und der Hafen mit Nachmittagssonne. Ein Muss!
Der Alte Elbtunnel und der Hafen mit Nachmittagssonne. Ein Muss!

Wenn ihr tatsächlich nur 24 Stunden in Hamburg habt, müsst ihr unbedingt zu den Landungsbrücken. Dort könnt ihr mit Blick auf den Hafen ein Fischbrötchen essen, euch zu einer Hafenrundfahrt inspirieren lassen oder gleich die (kostengünstigere) Hafenfähre nehmen und eine Runde bis Finkenwerder und zurück drehen (Abfahrt an Brücke 3, Linie 62). Zurück an den Landungsbrücken solltet ihr dann den Lift zum hübschen, knapp 500m langen Alten Elbtunnel von 1911 nehmen und den Fluss unterqueren.
Von der anderen Elbseite -hier gibt es eine kleine Aussichtsplattform-  hat man den besten Blick auf die inzwischen baukranfreie Elbphilharmonie (Fertigstellung 2017, sofern dann jetzt alles klappt…nur gut 5 Jahre zu spät;) ) und natürlich den Rest der Stadt.
Nach ein paar Fotos und vielleicht einem Eis geht ihr zurück, wie ihr gekommen seid.

Hafen und die Spitzen der Elbphilharmonie ... Fotomotive gibt's hier reichlich!
Hafen und die Spitzen der Elbphilharmonie … Fotomotive gibt’s hier reichlich!

Anschließend bietet es sich an durchs sogenannte Portugiesenviertel zum „Michel“ zu spazieren.
Vorher aber bitte unbedingt noch bei ‚Milch Feinkost‘ (Dietmar-Koel-Straße) einen hervorragenden Kaffee trinken und ein Selfie in den reflektierenden Leuchten machen!

Milch Feinkost im Portugiesenviertel ... bester Kaffee!
Milch Feinkost im Portugiesenviertel … bester Kaffee!

Der „Michel“ heißt mit vollem Namen „Sankt Michaelis“, ist Hauptkirche und Wahrzeichen in einem und sein Turm bietet einen wunderbaren Ausblick über die ganze Stadt. Rauf kommt man wahlweise über Treppen oder den Aufzug, ersteres ist definitiv ein Abenteuer… da müsst ihr schwindel- und auch sonst angstfrei sein!

Dem berühmten Jungfernstieg und der Binnenalster solltet ihr auch einen Besuch abstatten und hier unbedingt ein Eis bei Warnecke probieren, der kleine Pavillon steht gleich auf der Promenade!

Wenn ihr dann noch Lust habt, könnt ihr die kürzlich zum Unesco Weltkulturerbe erklärte Speicherstadt durchwandern und euch gleich noch die neue Hafencity ansehen. Alt und neu liegen hier dicht beieinander, im spannenden Kontrast oder zeitgemäß integriert.

Danach werdet ihr sicher hungrig sein. Solltet ihr so richtig hamburgisch essen wollen, müsst ihr Labskaus oder Hamburger Pannfisch probieren, am besten mit einem Glas Alsterwasser (Limo und Bier) oder frischgezapftem Pils. Alternativ geht im Winter natürlich immer auch Grünkohl. Oder -haha- Hamburger.

Partymachen kann man dann prima auf dem Kiez, also in St.Pauli oder in der Schanze (Sternschanze). Hier einzelne Läden aufzuführen würde zu weit führen, ein gepflegtes Kneipen-Hopping empfiehlt sich meist sowieso am ehesten. Bei Gelegenheit und entsprechender Trinkfestigkeit dürft ihr gerne einen Helbing Kümmel (Schnäppschen) probieren oder einen berühmt-berüchtigten „Mexikaner“. Das ist eine Mische aus Vodka, Tomatensaft und Tabasco und den besten gibt’s im Lunacy (Hamburger Berg). Ich persönlich bekomme davon grundsätzlich Lust auf Spaghetti, nur mal so.

Wenn ihr am Wochenende hier seid, könnt ihr am Sonntagmorgen natürlich noch dem Fischmarkt einen Besuch abstatten. Wenn man mag und kann bietet sich durchmachen an, denn der Markt beginnt von April bis Oktober schon um 5 Uhr morgens (im Winter erst um 7 Uhr). Früh aufstehen geht aber natürlich auch.

Fischmarkt in der Morgensonne
Fischmarkt in der Morgensonne

Damit dürften die 24 Stunden dann gut gefüllt sein und die Kamera voll mit typischen Hamburg-Fotos. Sehr gut!
Beim nächsten Mal bleibt ihr dann etwas länger, ja?

 

Verena
Moin! Ich bin Verena und schreibe hier über Interior Styling und mein Leben in Hamburg.

4 Comments

  1. Oh, ich würd am liebsten sofort losfahren! Jetzt ärger ich mich noch mehr, dass mein schönes Ausflugsgeld in einer kaputten Heizung gelandet ist :(
    Aber dieses Jahr schaffe ich es mal wieder nach Hamburg, und wenn ich hin laufen muss!

    1. Liebe Anna, das kann schnell passieren in Hamburg… bei mir war es auch Liebe auf den ersten Blick. :)
      Ich hoffe, Dein Ausflug hierher wird nicht mehr zu lange auf sich warten lassen!

Leave a Response