Ich liebe es für Räume ein gutes und stimmiges Farbkonzept zu haben.
Mir macht es das Einrichten so viel einfacher, wenn ich mir vorher eine Farbpalette ausgesucht und zurechtgelegt habe, die mir gefällt und nach der ich arbeiten kann.

Farbkonzept_Wohnzimmer_mint gelb

Mein Farbkonzept für’s Wohnzimmer. Oben links: von Design Seeds. Oben rechts: unser heiß geliebter Kelim. Unten: die noch zu montierenden, frisch lackierten Regal-Boxen

Mein erstes „Farbkonzept“: Das Jugendzimmer in Rot

Dass ich das schon lange so mache, ist mir erst neulich aufgefallen, als ich in meinem Elternhaus in meinem Zimmer war, das meine Mutter und ich kurz vor dem Abi damals renoviert hatten. Noch nicht wirklich raffiniert sollte das Zimmer das grandiose Farbkonzept „rot“ haben.
Also haben wir die Wände in einem Mandel-Ton gestrichen, die Nischen für die Heizung unterhalb der Fenster bekam ein feuriges rot verpasst, ebenso eine Wandnische, in der einige Regalbretter angebracht sind. Dazu kam passende Bettwäsche in weiß mit roten und beige-farbenen Streifen, rote Blumetöpfe, wenige rote Bilderrahmen und andere kleine, rote Akzente. Und schon sah das Zimmer viel stimmiger aus als vorher.

Farbkonzept Küche_mint rot kükengelb

Das Farbkonzept für die Küche, Feng-Shui-beeinflusst. Oben links: von Design Seeds. Oben rechts: den Anfang machte der Wesco Grandy in türkis, yeah! Unten: Farbkärtchen machen die Auswahl leichter. Oder auch nicht ;)

 

Oder lieber etwas dezenter in grau und weiß

In meinem ersten WG-Zimmer dann fiel die Wahl auf Lila.
Als Mieterin beschränkte ich mich bei dieser Farbe dann allein auf Accessoires und verschonte Wände und Vermieter.
Nach einigen Semestern als Architekturstudentin gab es im nächsten WG-Zimmer dann nur Nuancen von warmen Grau-Tönen in Kombination mit weißen Möbeln (und ein paar lila Lieblingsstücke aus dem vorangegangen Zimmer). Das war auch sehr gut so, weil das Zimmer selbst nur etwa 10qm hatte und mit der reduzierten Farbpalette immer recht aufgeräumt wirkte.

 

Für jeden Raum das passende Farbkonzept

Mittlerweile haben mein Liebster und ich mehrere Räume zum Gestalten und vor jeder Renovierung oder „Re-Design“ suchen wir… na gut, suche ich nach einem passenden Farbkonzept, das uns dann beiden gefällt.
Für unsere neue Küche habe ich das ja schon erläutert und auch unser Schlafzimmer und unsere Diele sehen nicht zufällig so aus, wie sie eben aussehen.

Inspirationsquellen sind gerne mal die hübschen Dingen in hübschen Geschäften, aber immer auch Pinterest, wo ich mit großer Freude schöne Fotos von gemütlichen Schlafzimmern, lauschigen Wohnzimmern und stylischen Küchen sammle.

Farbkonzept_Schlafzimmer_corall

Das Farbkonzept für’s Schlafzimmer…eine Mischung aus grau und corall. Oben: die finale Farbauswahl. Unten links: von Design Seeds, unten rechts: ein Ausschnitt einer Wand.

Vermutlich kennen die meisten von Euch auch die grandiose Seite Design Seeds, wo Fotos und deren Farbpalette gegenübergestellt werden. Auch wenn man nicht auf der Suche nach einem Farbkonzept ist, kann man hier einige Zeit verbringen und einfach nur wunderschöne Fotos gucken.

Häufig habe ich dort aber auch schon Farbpaletten gefunden, die mir dann als Grundlage zur Gestaltung unserer Räume dienten und es hilft ungemein, so eine Visualisierung davon zu haben, um sicher zu gehen, dass die Farben tatsächlich zusammen passen. Auf einem – nicht öffentlichen – Pinterest-Board sammle ich dann Ideen, pinne die favorisierte Farbpalette und so nimmt alles nach und nach Gestalt an.

Neben all den Farben mag ich auch immer Wohnungen, die ganz weiß, schwarz-weiß oder weiß-grau gestaltet sind. Ich finde es faszinierend und nachvollziehbar und liebe schöne Fotos davon. Für mich persönlich wäre es aber nix, glaube ich… ich liebe Farben einfach zu sehr und mag es, wenn jeder Raum ein bisschen anders ist.
Und ihr?