Schöner Papeterie kann ich nur schwer widerstehen. Bei diesen drei Fundstücken hat das auch wieder nicht geklappt…

 

Ich habe eine ausgeprägte Schwäche für Schreibwaren. Man könnte von einem Papeterie-Fetisch sprechen, wenn das nicht irgendwie unanständig klingen würde.
Dank meines Bullet Journals habe ich auch diverse Ausreden Gründe, um schöne Schreibwaren zu kaufen. Trotzdem passiert es auch oft genug, dass ich besonders an Notizbüchern nicht vorbeikomme, für die ich keine konkrete Verwendung habe. Häufig finde ich sie dann auch „viel zu schade“ zum Vollschreiben. (Ich weiß, dass ich damit nicht alleine bin und einige von euch auch diverse blanko Büchlein zuhause haben, die erstmal nicht benutzt werden, gebt’s zu! Bitte!)

Meine Posts zum Thema Bullet Journalling findet ihr übrigens hier.

Auf jeden Fall möchte ich euch heute meine drei liebsten Fundstücke der letzten Zeit zeigen, an denen ihr bestimmt auch nur schwer hättet vorbei gehen können, hehe.

Nelly Castro – feine Notizbücher und Blöcke

Papeterie Fundstück: Nelly Castro Notizbuch, hamburgvoninnen.deNelly Castro Notebook, hamburgvoninnen.de, Papeterie Fundstücke

In der Buchhandlung Frank und Pape auf der Hoheluftchaussee kann man wahre Schätzchen entdecken, was Papeterie angeht. Das Angebot ist zwar sehr übersichtlich, aber mit viel Liebe ausgewählt. Nelly Castro ist eine Illustratorin aus dem Hamburger Umland und fertigt ganz wunderbare Notizhefte, von dem ich natürlich gleich eins kaufen musste (BE AN ARTIST steht auf dem Rücken…hach). Nur eins. Dabei gibt es die Notebooks in verschiedenen, wunderhübsch farbigen Designs. Außerdem macht sie kleine Notizzettelblöcke, denen ich eigentlich schon viel zu lange widerstanden habe. Das lag bisher vor allem daran, dass ich mich nicht für eines der schönen Motive entscheiden konnte. Ich halte euch auf dem Laufenden.

 

365notebook – Papeterie von zarter Transparenz

365notebook aus Japan, gefunden bei LUIBAN, hamburgvoninnen.dePapeterie, 365notebook, hamburgvoninnen.de

Wann immer ich in Berlin bin, muss ich zu Luiban. Der Schreibwarenladen in der Rosa-Luxemburg-Straße ist klein und gut sortiert und immer für eine Entdeckung gut. Das zarte Buch von 365notebook aus Japan habe ich dort gefunden und mich in die Haptik verliebt. Unter dem blassrosa Cover mit goldenem Letterpress-Aufdruck finden sich hauchdünne, transparente Seiten (die ich nicht richtig fotografieren konnte…). Auch hier ein klassischer Fall von „viel zu schade“, dabei eignet das Notizbuch sich sicher hervorragend als Tagebuch… vielleicht wage ich es irgendwann. Bis dahin steht es gut verpackt in meinem Papeterie-Schätze-Regal und wird von mir von Zeit zu Zeit einfach mal in die Hand genommen und durchgeblättert.

 

Diana Laube – Illustration als Collage

Papeterie: handgemachte Karten von Diana Laube, hamburgvoninnen.deKarten Unikate von Diana Laube, Papeterie Fundstücke, hamburgvoninnen.de

Ebenfalls bei Frank und Pape habe ich die einzigartigen Karten von der Hamburger Illustratorin und Grafikerin Diana Laube gefunden. Jede Karte ist ein Unikat, weil von Hand mit einer kleinen aufgeklebten Papier-Vase und gezeichneten Blumen gestaltet. Super finde ich das. So super, dass ich mich nicht für eine einzige Karte entscheiden konnte…hehe. Ich bin noch auf der Suche nach passenden Rahmen, denn die kleinen Kunstwerke möchte ich gerne an die Wand bringen. Verschickt werden die jedenfalls nicht.

 

Das sind meine 3 aktuellen Papeterie – Favoriten. Ich bin verliebt.
Und ihr? Welches Fundstück gefällt euch am besten? Und habt ihr auch so eine Schwäche für schönes Papier?