In Sachen Wandgestaltung gibt es viele schöne Möglichkeiten mit Farben zu arbeiten. Meine drei liebsten und außergewöhnlichsten Beispiele zeige ich heute hier.

 

Ich habe meinem Liebsten versprochen dieses Jahr keine weiteren (größeren) Renovierungsaktionen zu starten. Nach Schlafzimmer und Küche reicht es eigentlich auch erstmal…
Aber Inspiration kann ich mir ja trotzdem schon holen für neue „Projekte“.

Was die Wandgestaltung angeht bin ich experimentierfreudiger geworden. Nachdem das Wohnzimmer vor zwei Jahren eine tiefblaue Wand bekommen hat, durften es im Schlafzimmer dann neben Farbe auch noch geometrische Flächen sein und in der Küche habe ich mich sogar ans Tapezieren gewagt.
Als nächstes wäre dann wohl das Arbeits-/Gästezimmer an der Reihe (nicht so bald, versprochen!) und vielleicht traue ich mich dann an eine der folgenden Farbe-an-Wänden-Varianten:

 

Wandgestaltung in trendy Wasserfarben Optik

Hinter einem prägnanten Möbelstück, in unseren Fall vielleicht die Reihe von Kommoden, könnte ich mir einen Farbklecks (wortwörtlich) gut vorstellen. Den gibt es wahlweise als fertige Tapete, oder man versucht es selbst mit etwas Wasserfarbe. Das könnte aber aufgrund der vertikalen Fläche dann vielleicht etwas anders aussehen…

 

Halb gestrichen und schwarz-weiß

Wandgestaltung in schwarz und weiß, aber nur halb gestrichen: nettanatalias_blackwhite

Gästezimmer von Netta-Natalias Mutter :)

Auf dem finnischen Wohnblog NettaNatalias habe ich diese tolle Variante in schwarz-weiß gesehen. Das Sommerhaus von Netta-Natalias Mutter ist wunderhübsch eingerichtet, das Gästezimmer gefällt mir besonders. Bei dieser Art der Wandgestaltung kommt es aber sehr auf den Rest der Einrichtung an. Schlimmstenfalls sieht es vielleicht nach misslungener Studentenbude aus. Bestenfalls so stilvoll und gemütlich wie hier. Ob ich es wage?

 

Ombré Look von oben nach unten

Wandgestaltung im Ombre Look: admagazine

Ombre Wand aus dem französischen AD Magazine, Foto von Diane Hendrikx

Mein Favorit ist diese gelbe Wand aus dem französischen Architectural Digest Magazin mit Farbverlauf. Gelb ist eine recht spezielle Farbe und nicht in jedem Raum ratsam (Gelb ist eine eher aktive Farbe, fördert Tatendrang und peitscht auf. Deshalb würde ich gelb nicht in Schlaf- und Wohnzimmern benutzen), aber das Prinzip funktioniert ja auch mit jeder anderen Farbe. Sicher nicht ganz einfach, das so schön gleichmäßig hinzubekommen, aber eine detaillierte Anleitung habe ich auch schon gefunden und zwar hier.

 

Schwierige Entscheidung

Zum Glück muss ich mich ja nicht sofort entscheiden und habe noch einige Monate Zeit ein Konzept zu finden und Farben auszusuchen…mit kribbelt’s zwar schon in den Fingern, aber versprochen ist versprochen ;)

Wie ist es bei Euch? Habt Ihr noch Renovierungspläne? Welche Wand gefällt Euch am besten? Und müssen Euch Eure Mitbewohner auch öfter mal bremsen? :D

EDIT: Das Farb- und Materialkonzept zu unserem Arbeitszimmer findet Ihr hier.

Verpasse nicht meine Mini-Coachings per Mail!

Alle zwei Wochen schicke ich dir exklusive Tipps und Tricks rund ums Thema Wohnen per Mail!
Außerdem erfährst du so als erstes von meinen neuen Angeboten und Aktionen.
Klingt gut? Dann melde dich jetzt an!

Deine Daten werden vertraulich behandelt. Hier geht’s zur Datenschutzerklärung.

Du hast dich erfolgreich angemeldet. Yay!