Heute ist wieder so ein Tag, an dem ich mich ein bisschen darüber ärgere, dass diese Wohnung nicht unser Eigentum ist.
Die Sonne scheint so herrlich ins Schlafzimmer und der Kater macht es sich auf der Fensterbank bequem. Das kann ich so gut nachvollziehen und würde so gerne mit ihm tauschen.

Wenn das unsere Wohnung wäre, würde ich die 35cm tiefe Fensterbank rausreißen und eine neue Konstruktion auf die niedrige Brüstung bauen, die tief genug ist auch einem Menschenhintern eine bequeme Sitzfläche zu bieten. So richtig schön mit Rückenlehne und dicken Polstern, Platz genug für ein Tablett mit Tee und Keksen oder Limo und Obstkuchen, je nach Wetter. Das wäre ein Traum, nein, das IST ein Traum und wird auch erstmal Traum bleiben müssen.

 

Aber da ich gerade von der idealen Wohnung träume….

Als nächstes würde ich ein paar größere Umbauten vornehmen:
aktuell ist unser Bad winzig, ehrlich, es könnte nicht kleiner sein. Um das zu ändern würde ich die Wand zwischen Küche und Bad rausreißen und den gesamten Raum (also die Fläche von jetziger Küche und Bad) als Wohlfühlbad umbauen. Das mit dem Zugang zum Nordbalkon wäre etwas speziell, zugegeben.

Unser jetziges Arbeitszimmer würde ich dann zur Wohnküche umgestalten. Ja, das mit der Leitungsführung wäre eine Herausforderung, aber es gibt für alles eine Lösung. Dann hätten wir eine 20qm Küche mit großem Esstisch oder aber Kochinsel (darüber gäbe es hier dann wohl noch Diskussionen) und – das finde ich tatsächlich immer besonders schön – mit Dielenboden. Hach…

Natürlich würde ich auch überall die Raufasertapete an den Wänden entfernen… lassen. Das selbst zu machen hat an der kleinen Wand in der Küche letztes Jahr schon so ewig gedauert und war so mühsam, dass ich mir das vorerst abgeschminkt habe. Wozu gibt es Profis?

Und wenn die Baustelle schon liefe, würde ich auch gleich die Gelegenheit nutzen neue Fenster einzubauen… inklusive Balkontüren mit Glas überall (aktuell haben sie im Brüstungsbereich ein gedämmtes Paneel).
Die Dielen in Wohn- und Schlafzimmer könnten wir dann auch noch weiß lackieren…

 

Gut, genug geträumt.

Davon abgesehen, dass der Kauf einer Wohnung in dieser Größe und Lage für uns aktuell mehr als utopisch wäre und die genannten Umbaumaßnahmen annähernd noch einmal das Gleiche kosten würden, mag ich unsere Wohnung ja auch eigentlich so wie sie ist.
Ich liebe den Südbalkon und eben, dass die Sonne so schön ins Schlafzimmer scheint. Es ist hell, wir haben tollen Dielenboden, hohe Decken und eine neue Küche.
Und so lange die Fensterbank nicht tief genug zum Sitzen ist, mache ich das beste draus und nutze sie als temporären Schreibtisch und plane die nächste Renovierungsaktion.

Wohnung Schreibtisch auf der Fensterbank, hamburg von innen

Verpasse nicht meine Mini-Coachings per Mail!

Alle zwei Wochen schicke ich dir exklusive Tipps und Tricks rund ums Thema Wohnen per Mail!
Außerdem erfährst du so als erstes von meinen neuen Angeboten und Aktionen.
Klingt gut? Dann melde dich jetzt an!

Deine Daten werden vertraulich behandelt. Hier geht’s zur Datenschutzerklärung.

Du hast dich erfolgreich angemeldet. Yay!