#FaBNewColours
– 9 neue Farben bei Farrow & Ball

– Werbung (unbeauftragt) – Am 20. September war es soweit: Farrow & Ball hat 9 neue Farben in die Farbpalette aufgenommen. Mir ist dabei aufgefallen, dass die neuen Farbtöne nicht nur super für sich allein stehen können, sondern auch sehr gut kombinierbar sind, oft sogar miteinander! Besonders positiv finde ich auch, dass die Farben alle auch in modernem Ambiente und unkonventionellen Einrichtungen funktionieren und auch in den Moodfotos von Farrow & Ball so gezeigt werden!

Ich bin jedenfalls schwer begeistert von den neuen Farben und habe mich zu einigen Mini-Moodboards inspirieren lassen.

Die neuen Farben von Farrow & Ball im Einzelnen:

School House White No.291

Dieses sanfte, gebrochene Weiß lässt sich super kombinieren und ist die erste der neuen Farben.
Ich habe zwei sehr unterschiedliche Varianten erstellt:

Einmal ganz frisch in Kombination mit anderen Neutraltönen und Weiß mit Akzenten in Messing.

Und einmal mit stärkeren Akzentfarben in wärmeren Blaunuancen, die eine gute Grundlage für kontrastreiche Key Pieces in der Einrichtung sind.

Treron No.292

Treron ist die englische Bezeichnung der Fruchttaube und so ist die neue Farbe eine Variante des etwas helleren Klassikers Pigeon No.25.
Das dunkle Grüngrau habe ich mit einem rosigen Pink (Cinder Rose No.246 um genau zu sein) und einem satten, rötlichen Dunkelbraun (nämlich Mahogany No.36) kombiniert und so tolle Kontraste geschaffen, die zum Beispiel in einem Wohnzimmer zu einer extra Portion Gemütlichkeit führen können und gleichzeitig sehr modern wirkt.
Ganz grundsätzlich lassen sich solche Graugrüns sehr gut mit anderen „bunten“ Farben kombinieren und auch mit Naturmaterialien harmonieren sie sehr gut.

Jitney No.293

Dem ruhigen Sandton prophezeie ich eine große Karriere. In Kombination mit einem sanften Schilfton und einem ruhigen Himmelblau schafft er genau die Strand-Sommerhaus-Sorglosigkeits-Atmosphäre, die wir vom Urlaub an der Nordsee (oder Ostsee) kennen. Nicht umsonst ist die Farbe nach dem Bus benannt, der die New Yorker in die Hamptons bringt. Ich kann die salzige Luft schon riechen!
Aber auch für das gesetzte Herrenzimmer mit warmen Hölzern und Chippendale Sofa in dunkelbraunem Leder passt Jitney perfekt. Dann gerne auch in Gesellschaft von Tanner’s Brown No.255 und dem Klassiker Dead Salmon No.28. Eigentlich fehlt auf dem Moodboard nur eine Zigarre, oder?

Paean Black No.294

Für mich Auberginen-farben, nennt Farrow & Ball die dunkelste der neuen Farben „schicken, rötlichen Schwarzton“. Trifft beides zu, finde ich.
Der Name stammt von altem Gesangsbüchern mit ledernem Einband in ebendieser Farbe.
Der warme Farbton sorgt sowohl in modernen und unkonventionellen Einrichtungen für Gemütlichkeit, sorgt aber auch für einen vornehmen Touch in eher traditionellen Interieurs.
Und schön kombinieren lässt sich Paean Black außerdem. Ich habe einmal eine ruhige, elegante Variante mit hellen rosa-grau-Tönen (mein Farrow & Ball Liebling Peignoir No.286 und das neue Sulking Room Pink No.295, dazu gleich mehr) zusammengestellt, Akzente in Schwarz bringen mehr Maskulinität rein.
Die zweite Variante bringt die Klerikale Inspirationsquelle von Paean Black stärker hervor, und zwar in Kombination mit dem ebenfalls neuen Farbton Preference Red No.297 (dazu ebenfalls später mehr). Zum „Runterkühlen“ eignen sich Akzente in hellem Mint (Green Blue No.84).

Sulking Room Pink No. 295

Der dezente Rosaton trifft meinen Millenial Pink Nerv natürlich. Für mich das perfekte Rosa, das in Kombination mit Petrol- und Türkistönen und mit schwarzen Akzenten gar nicht so feminin daher kommt, wie man(n) denken könnte. (Ich höre oft, dass Männer sich vor Rosatönen scheuen, bzw. grundsätzlich dichtmachen. Schade eigentlich. Denn gerade solche Rosatöne lassen sich perfekt mit fast allen anderen Farben kombinieren und schreien eben ganz und gar nicht „Meeeedchen“.)
Pudrig sanft wiederum wirkt Sulking Room Pink zusammen mit Peignoir No. 286 und warmen Grautönen wie z.B. Charleston Gray No.243. Dann erinnert es auch tatsächlich an das namensgebende Boudoir.
Ich habe hier noch die Akzentfarbe India Yellow No.66 hinzugefügt, weil es mir sonst zu lieblich wäre. Und um zu zeigen, dass solche Rosatöne vielseitig kombinierbar sind.

Rangwali No.296

Okay, das ist Pink, ohne Zweifel. Inspiriert ist die Farbe von den bunten Pulvern des indischen Holi Festivals. Und so habe ich es mir nicht nehmen lassen, Rangwali auch opulent indisch zu kombinieren. Mit weiteren, helleren Pinktönen (Middleton Pink No.245), mutigem Orange (Charlotte’s Locks No.268) und kräftigem Rot (Blazer No.212).
Wer es nicht ganz so exotisch mag, für den eignet sich Rangwali als Akzentfarbe mit eher kühleren Grautönen, wie Ammonite No.274 oder Down Pipe No.26.

Preference Red No.297

Neben der farbgewaltigen Kombi mit Paean Black No.294 (s.o.) geht das satte, tiefe Preference Red auch sehr elegant mit rötlichen Neutraltönen zusammen, z.B. mit Skimming Stone No.241 oder Dove Tale No.267.
In modern eingerichteten Wohnungen mit farbmutigen Bewohnern geht dieser Rotton auch perfekt mit Sulking Room Pink und Hague Blue…

Bancha No.298

Dieses ruhige Olivgrün schafft es so ziemlich alle anderen Grüntöne harmonisch zusammenzufassen.
Darüber hinaus lässt sich Bancha auch toll mit weichen Rosatönen und Braun kombinieren.
Den Namen hat diese Farbe von japanischen Teeblättern. Wie eine zeremoniell genossene Tasse Tee soll Bancha Ruhe und Sicherheit vermitteln.

De Nîmes No.299

Wie schon bei Jitney sehe ich eine große Zukunft für den neuen Blauton De Nimes. Elegant und bodenständig ist De Nimes meiner Meinung nach die perfekte Farbe für Menschen, die sich zum ersten Mal an farbige Wände trauen. Er lässt sich super und sehr unterschiedlich kombinieren. Wie die namensgebende Jeans eben.
Ich habe De Nimes einmal sehr klassisch mit einem helleren Hellblau (Light Blue No.22) und einem warmen Neutralton (Drop Cloth No.283) kombiniert.
Und einmal deutlich rockiger mit Akzenten in Schwarz und farbiger Gesellschaft von Blazer und Down Pipe.

Natürlich funktionieren die Farben auch super für Ton-in-Ton-Stylings… auch dazu habe ich Inspiration für dich:

 

Welche Farbe oder Farbkombi gefällt dir am besten? In welchem Raum würdest du sie umsetzen wollen?

Dieser Post entstand ohne Auftrag von Farrow & Ball und wurde nicht bezahlt. Ich war lediglich zum Presse-Event anlässlich des Farben-Launchs eingeladen.