Wände in einer einzigen Farbe streichen kann ja jeder. Mit dieser Methode bekommt Ihr farbige Wände nicht nur stylisch, sondern auch harmonisch hin.

 

Ich spiele mit dem Gedanken Wände zu streichen.
Farbig.
Sogar mehrere Farben pro Wand.

Das klingt jetzt erstmal recht hippie-mäßig, nach Studenten-WG oder fragwürdiger Wischtechnik, oder? Aber keine Sorge: das geht auch richtig stylisch und macht die Wand gleich zum absoluten Hingucker.

Farbige Wände ganz geometrisch

Ich stelle mir das in etwa so vor, wie auf diesen Fotos, die ich bei  frenchbydesign (Foto links) und papernstitch (Foto rechts) gefunden habe.
Die Wand wird in verschiedene, strenge, geometrische Flächen aufgeteilt, die dann in verschiedenen Farben gestrichen werden. Hier ist natürlich essentiell, dass die Farben miteinander harmonieren und nicht zu grell sind.

– Quietschorange und grasgrün könnten in Kombination vielleicht doch ein bisschen Hippie-Studenten-Kommune-mäßig aussehen, Geometrie hin oder her ;) –

 


Farbige Wände mit viel Präzision, frenchbydesign, papernstitch

 

Wichtig ist hier auch, dass man sich vorher gut überlegt, welche Farbfläche man wann streicht und was wie sinnvoll abklebt. Außerdem empfiehlt es sich, die Flächen vorher anzuzeichnen (ganz dünn mit Bleistift)

Ob man farbige Wände in dieser Art auch auf der good old 100-mal-überstrichenen Raufasertapete hinbekommt? Hm, ich wollte schon immer mal Frogtape zum Abkleben testen, das wäre doch mal eine Herausforderung.

Nachtrag zu „Farbige Wände mal anders mit viel Präzision“

 

Ja, geht auf Raufaser :D
Ich habe diese Art der Farbgestaltung in unserem Schlafzimmer ausprobiert mit verschiedenen Corall-Nuancen.
Dank Mittelstufenmathe (wie lang ist nochmal die Winkelhalbierende im gleichseitigen Dreieck…? Und wo ist mein Geodreieck?) und Frogtape hat das ganz grandios funktioniert.
Ein Samstagabend, bisschen Musik, zweimal überstreichen, zwei Gläser Rotwein und schon war das neue Schlafzimmer fertig.

 

Ich bin wirklich froh, dass ich die Arbeit und extra Planung auf mich genommen habe, denn das Schlafzimmer ist jetzt ein echter Hingucker. Außerdem freue ich mich tatsächlich jeden Tag über die wunderbaren Farben… und auch die messerscharfen Kanten, ehrlich gesagt. Die hätte ich nämlich tatsächlich nicht für möglich gehalten, hehe.

Das Ergebnis meiner Mühen jedenfalls könnt Ihr in diesem Post begutachten:
Der (korall)rote Faden im Schlafzimmer

Alles, was Ihr zum Streichen benötigt, findet Ihr auf dieser Checkliste.

Und wie Ihr ein passendes Farbkonzept für solche Vorhaben oder auch ganz grundsätzlich für Eure Einrichtung findet, verrate ich Euch in diesem Post:
Farbkonzept – einfach schön einrichten

 

Habt Ihr jetzt auch Lust auf farbige Wände? Dann mal ran!